Bilanz

Bild: František Matouš

Reclaim Democracy Kongress 2020:
Trotz Coronavirus ein voller Erfolg

Der zweite Reclaim-Democracy-Kongress, der vom 27. Bis 29.2.2020 in der Roten Fabrik in Zürich stattgefunden hat, ist ein voller Erfolg geworden. Die Rückmeldungen der Teilnehmenden bestätigen, dass wir mit dem inhaltlichen Konzept richtig gelegen haben. Die Stärkung der Demokratie und das Recht aller Menschen dieser Erde auf ein Gutes Leben sind unerlässliche Leitplanken, wenn wir Nationalismus und Rassismus in die Schranken weisen wollen. Dabei müssen Klimapolitik, Digitalisierung, Genderfragen, Flüchtlingspolitik und Gerechtigkeitsthemen in ihren wechselseitigen Bezügen angegangen werden. Zufrieden sind die Veranstaltenden auch mit der Beteiligung: Trotz der Verunsicherung durch das Corona-Virus waren an den drei Kongresstagen jeweils zwischen 600 und 700 Personen anwesend.

Der Kongress begann mit einer aufwühlenden Veranstaltung zur säkularen Revolution der irakischen Jugend, u.a. mit der Künstlerin Zahraa Ghandour und dem Filmemacher Samir. Seit Oktober 2019 kämpfen Zehntausende überwiegend junger Iraqi gewaltfrei für einen demokratischen und sozialen Regimewechsel und ein Ende der Einmischung durch ausländische Mächte. Hunderte von ihnen sind bereits umgebracht worden, etwa durch gezielt auf die Köpfe abgefeuerte Tränengas-Granaten oder durch Heckenschützen. Trotz schwierigsten Bedingungen geben die jungen Iraki nicht auf.

Wie können wir die Klimaerhitzung stoppen, und wie sorgen wir für Klimagerechtigkeit? Diese Fragen sind anschliessend an 18 von insgesamt 53 Ateliers intensiv diskutiert worden und waren Thema an einer Plenarveranstaltung u.a. mit Vanessa Nakate, die Gründerin von Fridays for Future Uganda, und Ivonne Yanez, Mitarbeiterin von Accion Ecologica Ecuador. In Dutzenden weiterer Ateliers und Plenarveranstaltungen befassten sich die Teilnehmenden mit der Normalisierung des Lügens in der Politik, mit den Wirkungen der Digitalisierung auf Demokratie und Medien und damit, was ein System Change denn eigentlich beinhaltet und wie er in Gang kommen kann.

Das Denknetz dankt allen Personen und den 51 Kooperationspartnern, die zum Gelingen des Kongresses beigetragen haben. Zusammen mit den Partnern werden wir in den nächsten Wochen diskutieren, wie der Reclaim Democracy-Prozess weitergeführt wird. Video-Aufzeichungen und weitere Dokumente aus dem Kongressgeschehen werden in den nächsten Wochen auf www.reclaim-democracy.org aufgeschaltet.

Tageskasse

Der Vorverkauf der Dreitages-Pässe für Reclaim Democracy ist beendet. Ab jetzt können Eintritte direkt am Kongress an der Tageskasse gekauft werden:

Angebot an der Kasse am Donnerstag:

Dreitages-Pass für Normalverdienende: CHF 100.- Dreitages-Pass für Geringverdienende: CHF 40.-

Tageseintritte

CHF 50.- pro Tag für Nomalverdienende CHF 25.- pro Tag für Geringverdienende

Für TeilnehmerInnen, die ab 18.30 Uhr Tickets für die Plena kaufen, sind die Preise reduziert:

CHF 25.- für Normalverdienende CHF 10.- für Geringverdienende

Zeitung

Deklaration

Video

Partnerin

Buch

Vernissage

Video 2017

Bericht 2017

Der Reclaim Democracy Kongress 2017 ist ingesamt sehr erfolgreich verlaufen. Die breite Teilnahme (1800 Personen) übertraf alle Erwartungen. Das ganze Dokument lesen

Partnerin