2020

Zweiter Reclaim-Democracy-Kongress | 27. bis 29. Februar 2020 | Rote Fabrik, Seestrasse 395, Zürich

Willkommen auf der Website zum zweiten Reclaim-Democracy-Kongress 2020. Der Kongress wird von 45 Kooperationspartnern getragen und vom Denknetz Schweiz organisiert. Erwartet werden rund 2000 Teilnehmende an fünf Plenarveranstaltungen und 50 Ateliers.

Sichern Sie sich jetzt den vergünstigten Dreitages-Pass.

Der Kongress dient der Diskussion und der Vernetzung für all jene, die die Demokratie stärken wollen:

Um die Klimaerhitzung erfolgreich einzudämmen | Um Diskriminierungen wirksam zu bekämpfen und die Rechte von Minderheiten zu wahren | Um die Digitalisierung im Interesse aller zu nutzen | Um eine Normalisierung des Lügens zurückzuweisen

Richtschnur ist der globale Anspruch auf ein Gutes Leben für alle, ist ein System Change, um die Dominanz der Konzerne und der Banken zu überwinden und Kooperation über Konkurrenz stellen zu können.

Schwerpunkt System Change, not Climate Change

Wie lösen wir uns von der zerstörerischen Materialschlacht und von imperialen Lebensverhältnissen? Welche Verantwortung hat Schweiz als global grösster Handelsplatz, auf dem 40% des länderübergreifenden Handels mit Rohöl abgewickelt wird? Welche klimapolitische Programmatik brauchen wir, und wie entwickeln wir den nötigen Druck?

Rund 15 Ateliers und eine Plenarveranstaltung mit Ivonne Yannez, Tadzio Müller, Tetet Lauron. Video-Botschaft von Naomi Klein.

Schwerpunkt Wahr Sagen, kritische Öffentlichkeit und Demokratie

Die Tragfähigkeit demokratischer Verhältnisse muss laufend erstritten werden. Dazu gehört unabdingbar das ständige Bemühen um Fakten, um akkurate Analysen des Wirklichen, um ein Wahr Sagen. Doch gegenwärtig erleben wir das Gegenteil: Eine Normalisierung des Lügens. Wie verhindern wir, dass damit der Boden für autoritäre Regimes, für Gewalt und Krieg bereitet wird?

Rund 15 Ateliers und eine Plenarveranstaltung mit Silke van Dyk, Slave Cubela, Mark Eisenegger, Susan Boos, Melinda Nadj Abonji

Schwerpunkt Digitaler Kapitalismus, soziale Kämpfe und Demokratie

Wie können wir das Internet für weltweite, offene demokratische Prozesse sichern und rückerobern? Wie können wir die Digitalisierung für neue Arbeitsformen, Arbeitszeitverkürzungen, neue Formen des zivilen Widerstands und von Arbeitskämpfen, für einen umfassenden Service public, für Klimaschutz und Gendergerechtigkeit im Interesse aller nutzen?

Rund 15 Ateliers und eine Plenarveranstaltung mit Katharina Nocun, Oliver Nachtwey, Sybille Bauriedl (angefragt) und Christina Colclough (angefragt)

Anmelden

Melde dich für den Reclaim Democracy Kongress 2020 an:

CHF 200.- als Solidaritätsbeitrag
CHF 100.- für Normalverdienende
CHF 80.- für Denknetz-Mitglieder
CHF 40.- für Nicht- und Geringverdienende

Jetzt hier den Dreitages-Pass bestellen

Schwerpunkte

Die Schwerpunkte des Reclaim Democracy Kongress 2020 erklärt von Payal Parekh, Beat Ringger, David Sommer und Kiros Kikos

MP3-Datei: Download

2017

Der Reclaim Democracy Kongress 2017 ist ingesamt sehr erfolgreich verlaufen. Die breite Teilnahme (1800 Personen) übertraf alle Erwartungen. Der Erfolg ist angesichts einer gewissen Unschärfe des Themas hoch zu gewichten und bringt ein breites Bedürfnis nach politischer Orientierung und entsprechenden Debatten zum Ausdruck.

Das ganze Dokument lesen

Buch

Deklaration

Vernissage

Mit Pascal Zwicky, Ruth Daellenbach, Simon Küffer, Fabian Molina, Franziska Schutzbach, Markus Wissen, Beat Ringger

MP3-Datei: Download

Partnerin

KooperationspartnerInnen